Impressum AGB Kontakt Über uns Partner Hilfe
Das Portal für Kindertagespflege
Home
Tagespflegezentrale
Betreuungsstellen-Angebote Betreuungsstellen-Gesuche
Termine & Veranstaltungen
Tipps & Infos
Neues zur Tagespflege
Mit Kindern leben
Mitreden
Mein Laufstall
Mitglied werden
Anmelden
Link: Neues zur Tagespflege

Mit Netz und doppeltem Boden

Mit Netz und doppeltem Boden 06.08.2009
Günstige Versicherungen für Tageseltern:
Paul malt. Er hat einen spitzen Stein in der Hand und zeichnet mit Nachdruck eine große Sonne – leider auf die Tür von Nachbars Auto. Kommt die Versicherung für den Schaden auf?

Wenn eine Tagespflegeperson ihre Aufsichtspflicht verletzt hat, begleicht ihre Haftpflichtversicherung in der Regel den Schaden. Wenn Sie eine passende hat. „Bis zur drei Kinder sind normalerweise mit versichert, wenn die Tagesmutter eine private Haftpflichtversicherung hat,“ erklärt Jörg Scheuer, Direktionsleiter bei der Hanse-Merkur in Bonn. „Ab 65 Euro im Jahr gibt es den Versicherungsschutz für die ganze Familie inklusive sechs Tageskindern. Eine Berufshaftpflicht braucht man erst, wenn man im größeren Stil Kinder betreut.“ Scheuer, der seit über zehn Jahren im Versicherungsgeschäft zu Hause ist, bringt Durchblick in die Angelegenheit: „Eine Haftpflicht ist, wie schon der Name „Pflicht“ beinhaltet, unabdingbar, zumal, wenn man Kinder betreut“, betont der Vater dreier Kinder und fügt hinzu: „Das muss aber nicht viel kosten.“ Heute sei es eher so, dass man für mehr Leistung weniger zahle. „Ältere Verträge bieten oft einen vergleichbar geringeren Leistungsumfang und insgesamt schlechtere Konditionen“, sagt Jörg Scheuer und rät, den Versicherungsschutz öfter zu optimieren. „Damit kann man eine Menge Geld sparen.“

Das Geldsparen hat er auch vor Augen, wenn es um die Krankenversicherung geht. Mit einer privaten Krankenversicherung könne man unter günstigen Umständen und je nach Eintrittsalter zwischen 40 % und 50 % im Gegensatz zu einer gesetzlichen sparen und damit die monatlichen Ausgaben minimieren. „Und für den Mindestsatz in einer privaten Versicherungen bekommt man bessere Leistungen als in der gesetzlichen“, sagt Scheuer.

Da der Versicherungsexperte bereits einige Tagesmütter zu seinen Kundinnen zählt, hat er mit ihnen ausgearbeitet, welche Einsparmöglichkeiten sich noch ergeben könnten. „Wenn die Tagespflegeperson zum Beispiel eine weitere Person beschäftigt, die sich um den Haushalt und Essen für die Kinder kümmert, macht es je nach Arbeitsaufkommen Sinn, diese sozialversicherungspflichtig zu beschäftigen“, sagt er. „Damit entfällt die Rentenversicherungspflicht für die Tagespflegeperson selbst.“

Jörg Scheuer vertritt ausschließlich die Hanse-Merkur. An dem Unternehmen schätzt er vor allem die kurzen Wege und Reaktionszeiten, aber auch, dass sich die Versicherung für Kinder einsetzt. Seit 1981 vergibt sie jedes Jahr einen Preis für Kinderschutz.

Auf den Kindertagespflegetagen 2009 hat Jörg Scheuer einen Stand auf der Themenmesse. Hier können Sie ihn besuchen und sich rund um geeignete und erforderliche Versicherungen beraten lassen.

BILD: Jörg Scheuer und seine vierjährige Tochter