Impressum AGB Kontakt Über uns Partner Hilfe
Das Portal für Kindertagespflege
Home
Tagespflegezentrale
Betreuungsstellen-Angebote Betreuungsstellen-Gesuche
Termine & Veranstaltungen
Tipps & Infos
Neues zur Tagespflege
Mit Kindern leben
Mitreden
Mein Laufstall
Mitglied werden
Anmelden
Link: Neues zur Tagespflege

Tipps und Infos für Tagespflegepersonen

6. Rechtliches - Spendenquittung
 title=
Tipps und Infos für Tagespflegepersonen
Arbeitslosengeld II
Elterngeld und Betreuungsgelder aus der Tagespflege wie verträgt sich das?
Fakten und Empfehlungen zu den Neuregelungen in der Kindertagespflege
Genehmigung für Bring- und Abholservice
Heißes Eisen: Vergütung in der Kindertagespflege
Infektionsschutzgesetz
Medikamentengabe durch die Tagespflegeperson
Neue Regelungen für Tageseltern ab 1.1.2009
SGB VIII - Kinder- und Jugendhilfegesetz
Spendenquittung
Vereinsgründung: Gemeinsam stark
Mitglieder dürfen gerne individuelle Fragen an das Laufstallteam schicken.
Melden Sie sich hierfür bitte an!
 title=
Sponsoring oder Spende?
Vielleicht ist es Ihnen ja gelungen, Firmen oder Einrichtungen vor Ort von Ihrer Betreuungsarbeit zu überzeugen, und Sie konnten diesen den Sinn vermitteln, Ihre Tagespflegestelle finanziell oder durch Sachmittel zu unterstützen. Oft geht ein solches Hilfsangebot jedoch von vielen Firmen mit der Bitte um eine Spendenquittung einher, damit diese die Aufwendungen auch steuerlich geltend machen können.

Dabei ist Folgendes zu beachten:
Handelt es sich bei Sachleistungen eindeutig um Werbemittel der Firma oder müssen für Geldleistungen entsprechende Gegenleistungen erbracht werden (z.B. Markenname auf Briefpapier oder Benennung der Firmen auf der Homepage) handelt es sich eindeutig um Sponsoring, was die Firma nicht absetzen kann, da hier Geld gegen Leistung fließt.

Sind aber keine weiteren Auflagen für die Zuwendungen zu erfüllen, handelt es sich um Spenden, die jedoch die spendende Firma nur dann steuerlich absetzen könnte, wenn Ihre Tagespflegestelle einen gemeinnützigen Zweck verfolge. Da Sie aber einen, wenn auch bescheidenen, Gewinn mit Ihrer Tätigkeit erzielen, kann hier von Gemeinnützigkeit nicht die Rede sein. Deshalb können Sie zwar eine Quittung ausstellen, jedoch kann diese der Spender leider nicht steuerlich geltend machen.
Sie hingegen müssen den Betrag (bei Sachspenden den geschätzten Sachwert) über den Sie die Quittung ausstellen, als zu versteuernde Betriebseinnahme verbuchen.

Eine Quittung für ein paar Buntstifte dürfte für eine Firma den Aufwand nicht wert sein und sollte folglich als geringfügiges Werbegeschenk laufen.

Tipp: Wenn Sie zum Beispiel einem Tagesmütterverein (e. V.) angehören, kann dieser eine Quittung ausstellen, die das spendende Unternehmen steuerlich absetzen kann. Das hätte auch den Vorteil, dass es sich bei der Spende für Sie dann nicht um eine steuerpflichtige Betriebseinnahme handelt. Nachteil: Die Spende ist dann Eigentum des Vereins.

Grundsätzlich sollten Sie bei Spendenangeboten den betreffenden Firmen mitteilen, dass Sie nur für Geldspenden Quittungen ausstellen können und größere Sachspenden bitte über den Verein, dem Sie evtl. angehören, laufen sollten. Wenn dieser gemeinnützig ist, kann er bei Bedarf auch absetzbare Quittungen ausstellen. Diese Vorgehensweise muss und wird eine seriöse Firma auch akzeptieren. Auf diese Weise bringen Sie Ordnung in die Sache, denn Geld können Sie problemlos quittieren; Sie müssen es halt nur versteuern.
Die Firmen brauchen die Quittungen in der Regel nur für ihre Buchführung, da ihnen klar ist, dass sie steuerlich nicht profitieren können. Bei kleineren Sachspenden lohnt sich der Aufwand nicht. Am einfachsten ist es, diese als Werbegeschenke aufzufassen, die nicht quittiert werden müssen.

Mit dieser Regelung lassen Sie erkennen, dass Sie zwar an größeren Sachspenden sehr wohl Interesse haben, diese aber nur quittiert werden können, wenn Sie einem Tagespflegeverein angehören. Ein Verein kann problemlos eine größere Sachspende quittieren, da sich dabei die Eigentumsverhältnisse wesentlich besser klären lassen, als bei reinen Geldspenden. Der Verein kann Ihnen als Eigentümer der Sachspende diese zum Beispiel als Dauerleihgabe zur Verfügung stellen. Dies ist bei Geldspenden ausgeschlossen.